Animal Question(s). Künstler und Wissenschaftler im Gespräch.
Fri, May 07 | Live Streaming Podiumsdiskussion

Animal Question(s). Künstler und Wissenschaftler im Gespräch.

Podiumsdiskussion mit Ekaterina Leo und Benjamin Roers
Registration is Closed

Time & Location

May 07, 7:00 PM – 8:00 PM GMT+2
Live Streaming Podiumsdiskussion

About the Event

Organisator: ArtistsAndOtherAnimals versteht sich als Plattform für künstlerische Recherche und Debatte zu den Interspezies-Beziehungen. Diverse Praktiker und Theoretiker werden zu Podiumsdiskussionen, Workshops und Interviews eingeladen. Dabei sind künstlerische Positionen vom gleichen Interesse wie die der Wissenschaftler oder Politiker.

Das Anliegen dieser Veranstaltungsreihe ist es, Kurzschlüsse zwischen Kunst und Wissenschaft, Philosophie und Poetik herzustellen.

Das Thema der Mensch-Tier Verhältnissen frontal, aber kreativ anzugehen ist alles andere als einfach. Die Teilnehmer/innen dieser Diskussionsrunde haben ihr Können bewiesen.

Am 07 Mai wird die Diskussionsrunde 

per Live Streaming aus dem Forschungskolleg Humanwissenschaften in Bad-Homburg übertragen

ANIMAL QUESTION(S). KÜNSTLER UND WISSENSCHAFTLER IM GESPRÄCH

Frankfurter Künstlerin Ekaterina Leo begegnet in dieser Runde dem Wissenschaftler Benjamin Roers.

Ekaterina studierte bildende Kunst und Philosophie in Mainz und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Frankfurt am Main

Träumerisch und verspielt, dulden Ekaterinas Werke keine oberflächlichen Betrachter.

Sie täuschen ihm eine Wunderland-Atmosphäre vor, verführen und lassen mit leeren Händen dastehen. Ihr inneres Drama, Brüche und Narben offenbaren sich nur einem geduldigen, aufmerksamen Auge. Die Künstlerin ist von der Metamorphose zwischen Mensch und Tier fasziniert. Sie spielt mit Tiefgang und Virtuosität mit den Ängsten und Sehnsüchten, die das Thema der Hybridität und des Animalischen begleiten. Dabei setzt sich Ekaterina mit diversen philosophischen Positionen und wissenschaftlichen Theorien auseinander.

Während ihres Aufenthalts-Stipendiums im LABOR der Stiftung Opelvillen in Rüsselsheim griff sie die Thematik der Beziehung des Menschen zum Tier erneut auf und präsentiert ihre künstlerischen Ergebnisse in der Soloausstellung Freiflug, 2016.

BENJAMIN ROERS ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) und Doktorand der Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Zuvor studierte er Geschichte und Philosophie an der Universität Hamburg und war dort als Assistent am Arbeitsfeld Public History tätig.

Arbeitsschwerpunkte

· Tiergeschichte / Human-Animal Studies

· Public History

· Methoden und Theorien der Geschichtswissenschaft

· Geschlechtergeschichte

Dissertationsprojekt

Mensch-Tier-Beziehungen im Zirkus im 20. Jahrhundert

Benjamin ist aktiv in einer Vielzahl anderer Projekte, darunter  Coronaarchive, Walk&Talk Podcast Series, Theoriegeschichte(n).

Gefördert durch Projektstipendium der Hessischen Kulturstiftung  im Rahmen des Kulturförderprogramms „Hessen kulturell neu eröffnen“.

#hessischekulturstiftung, #frankfurtart, #artandphilosophy

Share This Event